us-forscher entdecken neue klasse von molekulen anti-HIV –

Ein wichtiger schritt fur die entwicklung neuer anti-HIV-medikamenten aktiv oral und in der lage, hemmt den eintritt des virus in die zellen kommt wahrscheinlich uberschritten amerikanischer forscher.

us-forscher entdecken neue klasse von molekulen anti-HIV -

Dr. Peter Kim und seine mitarbeiter vom Whitehead Institute for Biomedical Research und dem Howard Hughes Medical Institute in Cambridge, Massachusetts (usa) berichteten, dass festgestellt verbindungen-hemmer, die das eindringen des mobilfunk-HIV-1-mit dem ziel, eine region, die sehr spezielle protein-hulle virale gp41. Letztere ist notwendig fur den prozess der fusion zwischen den membranen der viralen und zellularen. Diese verbindungen sperren, in eine „tasche“, die sich auf der oberflache des proteins gp41 des HIV-1. Dieser hohlraum molekulare nicht entlarvt sich vorubergehend, dass zum zeitpunkt der fusion zwischen virus und zelle. Eine tasche, die Achillesferse des virus Die entdeckung seiner existenz geht zuruck auf zwei jahre. Dieselben forscher nutzten die rontgenkristallographie zur aufklarung der dreidimensionalen struktur des proteins surenroulée gp41. Sie glaubten, seit diese tasche als potenzielles ziel von agenten, der anti-HIV. Sie besteht aus 11 aminosauren und ist hoch konserviert unter den isolaten von HIV-1. Entwickeln sie ein vernunftiger ansatz, der verbindungen inhibitoren jedoch erfordert die macht neu zu dieser hohlraum fugitive im labor. Bis heute versuche, sie zu erreichen, gescheitert waren. Die forscher haben in einem ersten schritt entwickelt, ein molekul kunstlichen hybriden, mit dem ziel, erhalten ein fragment des proteins umschlag HIV-kann so stabil, die tasche gp41. Sie haben dann verwendet werden, die eine technologie beschrieben, es gibt drei jahren, fur die identifizierung von molekulen in der lage, besetzen die tasche gp41. Getauft ‚mirror-image phage display‘, sie beruht auf dem prinzip, dass alle proteine existieren kann in zwei formen, von denen der eine ist das spiegelbild des anderen. Die verbindungen inhibitoren der HIV-synthetisiert, die die forscher sind rechtsdrehend (D), wahrend die naturlichen aminosauren sind lévogyres (L). Diese peptide-D haben den vorteil, dass sie nicht anfallig fur den proteolytischen abbau.

us-forscher entdecken neue klasse von molekulen anti-HIV -

Die erfahrungen (kristallographie und NMR-proteine, die beurteilung der infektiositat in vitro) zeigen, dass diese verbindungen-D in beruhrung kommen, intim nur mit der tasche der gp41 und sie verhalten sich tatsachlich als inhibitoren der fusion zwischen virus und zelle, und verhindert somit die infektion rétrovirale zu beginnen. Diese ergebnisse bestatigen somit die hypothese, nach der die kavitat dieser vorubergehend an der oberflache der gp41 ist eine website, die anfallig fur HIV. Sie zeigen daruber hinaus, dass es moglich ist, sich gegen die interaktionen zwischen den proteinen, virale und zellulare. Bisher sind die antiretroviralen therapien verfugbar nicht blockieren, dass der enzymatischen aktivitaten des virus, im vorliegenden fall die fur die reverse transkriptase und protease. Die inhibitoren identifiziert haben ein molekulargewicht von weniger als 500 Dalton, weitgehend kompatibel mit der oralen bioverfugbarkeit, soweit diese erfordert ein molekulargewicht von weniger als 1000 Dalton. Diese peptide-D wirken jedoch nur zu konzentrationen micromolar und nicht nanomolaren, im gegensatz zu anderen molekulen experimentellen anti-HIV. Daruber hinaus, ihre gro?e (16 ruckstande oder mehr) nicht ganz optimal fur eine orale einnahme. Ciclosporin, die uber einen peptid-D in seiner struktur, nicht enthalt 11 ruckstande. Diese beiden nachteile sollten uberwunden werden, meinen die forscher, die ihre argumente entwickeln, die in ihrem artikel in der fachzeitschrift Cell. Fur Dr. Peter Kim und sein team, „die verbindungen inhibitoren identifiziert, konnen als setzliste fur die entwicklung neuer mittel gegen HIV zu therapeutischen oder prophylaktischen zwecken“. Durch „andere teams konnen mit dieser tasche gp41″ schnell identifizieren, unter tausenden von molekulen, die in der lage, sich binden zu dieser hohle. Die forscher betonen, dass ihre ergebnisse erlauben die entdeckung schnelle anderen kandidaten medikamente, chemische struktur radikal anders, aber gleichen mechanismus wie die peptide-D“. Whitehead Institute for Biomedical Research, hat angekundigt, dass er bietet nicht ausschlie?liche lizenzen fur unternehmen, pharma-und biotechnologie-unternehmen nutzen wollen und die kunstliche molekul entwickelt von den forschern gezeigt, die die beruhmten „tasche“ der gp41. Cell, vol. 99, s. 103-115, oktober 1999.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.