St. Jude Medical kundigt auf dem australischen markt seiner einfuhrung elektroden neurostimulation neues fur die chronischen schmerzen

The Epiducer(TM) lead delivery system enables the placement of multiple neurostimulation perkutane leads and S-Series(TM) – paddle-lead-through a single entry point.

St. Jude Medical kundigt auf dem australischen markt seiner einfuhrung elektroden neurostimulation neues fur die chronischen schmerzen

Neurostimulation leads are utilized in spinal cord stimulation (SCS) therapy for the management of chronic pain. Bild provided by St. Jude Medical, Inc. Die ersten patienten australischen erhalten ein implantat mit dem neuen system schleuse elektroden Epiducer fur die therapie von neurostimulation St. Jude Medical, Inc. (NYSE : STJ), ein weltweit fuhrender hersteller medizinischer gerate, hat heute die markteinfuhrung australische system schleuse elektroden Epiducer™ fur die therapie von neurostimulation fur das management von chronischen schmerzen. Vortrag im 10 weltkongress der International Neuromodulation Society in London, England, dieses einzigartige system erlaubt es den arzten zu platzieren mehrere elektroden neurostimulation durch eine einzige anlaufstelle, einschlie?lich seiner elektroden paletteorientables S-Series™ – exklusive, entworfen, um eine platzierung minimal-invasive. The Epiducer(TM) lead delivery system enables the placement of multiple neurostimulation perkutane leads and S-Series(TM) – paddle-lead-through a single entry point. Neurostimulation leads are utilized in spinal cord stimulation (SCS) therapy for the management of chronic pain. Bild provided by St. Jude Medical, Inc. Dieses system erste seiner art ist entwickelt, um die komplexitat der verfahren und zur verbesserung der effizienz der platzierung der elektroden neurostimulation verwendet, um die therapie zur stimulation des ruckenmarks (SME) fur das management von chronischen schmerzen. Bevor sie das system Epiducer, die unterbringung von mehreren elektroden perkutanen erforderte mehrere kleine schnitte. Daruber hinaus wird ein implantat-elektroden auf palette erforderte eine laminotomie, eine chirurgische intervention mehr invasives die entfernung von knochen der wirbelsaule. Die arzte verwenden haufig mehrere elektroden, oder kombinieren die verschiedenen arten von elektroden, wie die elektroden palette von perkutanen und chirurgische verfahren fur die verwaltung, die schmerzen komplexe wie ruckenschmerzen. « Als arzte der schmerz, wenn wir eingriff einfacher, weniger invasive und gleichzeitig das gleiche niveau effiziente versorgung der patientinnen und patienten profitieren », sagte Peter Courtney, MBBS, FIPP der Gruppe der schmerz von Melbourne in Melbourne, Australien. «Das system Epiducer hat mir erlaubt die verwendung von kombinationen von elektroden fur meine patienten und geben profile schmerzen, die hatten notwendigkeit, ein verfahren deutlich komplizierter ». Das system Epiducer ist die neueste erganzung im produktportfolio von St. Jude Medical verfugt uber neue produkte im sektor wie der kleinste neurostimulator der welt mit chronischen schmerzen — anreger, der das ruckenmark Eon Mini™. « Das system schleuse elektroden Epiducer bietet arzten mehr flexibilitat bei der platzierung der elektroden neurostimulation fur das management von chronischen schmerzen », sagte Chris Chavez, prasident der abteilung fur neuromodulation von St. Jude Medical. « Mit neuer relevanter produkte, die klinisch wie das system Epiducer, die arzte profitieren von einer beherrschung erhoht und die risiken verringern, die verfahren, wenn sie versorgen die patienten diese therapie verandert das leben ». Die neurostimulation (auch als stimulation des ruckenmarks) dient der verwaltung von chronischen schmerzen des rumpfes und der gliedma?en und schmerzen, die durch die einsatze zuruck, die sich erfolglos. Leichte elektrische impulse ubertragen werden neurostimulator eine oder mehrere elektroden, die gesetzt sind, im epiduralraum in der nahe des ruckenmarks, zu unterbrechen oder ausblenden die weiterleitung der schmerzsignale an das gehirn. Die elektroden des wlan kann programmiert werden, um den anforderungen eines individuellen patienten. Weitere informationen uber die therapie von neurostimulation verfugbar ist www.PowerOverYourPain.com.

St. Jude Medical kundigt auf dem australischen markt seiner einfuhrung elektroden neurostimulation neues fur die chronischen schmerzen

Drei jahrzehnte technologien neurostimulation spitze Seit mehr als 30 jahren, die Neuromodulation division St. Jude Medical entwickelt neue technologien fur die behandlung von chronischen schmerzen und anderen neurologischen erkrankungen. Heute, mehr als 75 000 patienten in 40 landern haben implantaten mit den systemen der neurostimulation St. Jude Medical. Im mittelpunkt der forschung, die firma St. Jude Medical entwickelt neue technologien fur die behandlung einer wachsenden liste von neurologischen erkrankungen. Klinische studien sind derzeit auf der Parkinson, tremor, kopfschmerzen, depressiven storungen und andere. Chronischer schmerz ist ein zustand weitgehend unter vertrag und missverstanden, die taste millionen von patienten weltweit. Nach der weltgesundheitsorganisation (WHO), hand in hand mit der IASP (International Association for the Study of Pain), bis einer von funf menschen leiden unter chronischen schmerzen mittelschwerer bis schwerer. uber St. Jude Medical St. Jude Medical entwickelt technologien und medizinische dienste zur erhohung der mittel von denen, die heilen, die patienten mit herz-erkrankungen, neurologische erkrankungen und chronischen schmerzen in der welt. Die gesellschaft hat die aufgabe, die weiterentwicklung der praxis der medizin, risiken zu reduzieren, wo dies moglich ist, und dazu beitragen, ein positives ergebnis fur alle patienten. Die firma St. Jude Medical mit hauptsitz in St. Paul, Minnesota, ist spezialisiert auf vier hauptbereiche : die verwaltung von herzrhythmusstorungen, vorhofflimmern, herz-kreislauf-modulation und neuromodulation. Fur weitere informationen besuchen sie bitte sjm.com. Zukunftsgerichtete aussagen Die vorliegende pressemitteilung enthalt „zukunftsgerichtete aussagen“ im sinne des gesetzes Private Securities Litigation Reform Act von 1995, die meinen risiken und unsicherheiten. Diese zukunftsgerichteten aussagen umfassen die erwartungen, plane und aussichten in bezug auf die gesellschaft, insbesondere den erfolg der klinischen potenziale, die getroffene regelungen antizipiert und zukunftige produkteinfuhrungen sowie die ertrage, margen, gewinne und marktanteile projiziert. Die erklarungen der gesellschaft stutzen sich auf die derzeitigen erwartungen der geschaftsleitung und unterliegen risiken und unsicherheiten, die dazu fuhren konnten, dass ein wesentlicher unterschied zwischen den tatsachlichen ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen aussagen abweichen. Zu diesen risiken und unsicherheiten zahlen beispielsweise die konjunktur, markte und andere faktoren au?erhalb des einflussbereichs des unternehmens sowie die risikofaktoren und andere warnhinweise, die beschrieben werden in den eingereichten unterlagen vom unternehmen bei der SEC, insbesondere denjenigen abweichen, die in den abschnitten „Risk Factors und Cautionary Statements“ im jahresbericht des unternehmens auf Formular 10-K fur das geschaftsjahr zum 1. januar 2011 und seinem quartalsbericht auf Formular 10-Q fur das quartal clos am 2. april 2011. Das unternehmen lehnt jegliche verpflichtung zur aktualisierung dieser aussagen und von allen verpflichtungen gegenuber jedermann anzubieten, aktualisierungen, die unabhangig von den umstanden. Fotos/multimedia-Galerie verfugbar : http://www.businesswire.com/cgi-bin/mmg.cgi?eid=6733108&lang=fr Der text der erklarung aus einer ubersetzung in keiner weise als offiziell angesehen werden. Die einzige version der pressemitteilung macht, dass der glaube ist die offizielle und autorisierte version in der originalsprache. Die ubersetzung muss immer vor dem text-quelle, wird in rechtsprechung. KONTAKT: St. Jude Medical, Inc.Beziehungen zu den investisseursJ.C. Weigelt, 651-756-4347jweigelt@sjm.comouRelations mit den médiasDenise Landry, 972-309-8085dlandry@sjm.com © 2011 Business Wire – Alle rechte vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.