SAFIR 01 : erste ergebnisse einer klinischen studie der personalisierte medizin flachendeckend

SAFIR 01 : erste ergebnisse einer klinischen studie der personalisierte medizin flachendeckend

Die vorlaufigen ergebnisse der klinischen studie SAFIR 01 kommen vorgelegt werden, die den kongress der ESMO, Pr Fabrice André, onkologe und leiter der forschung Inserm-Institut Gustave Roussy. Sie zeigen das interesse und die machbarkeit auf breiter ebene und in die klinische praxis: von der analyse des gesamten genoms von tumoren (in diesem test handelt es sich um stoff metastasierendem). Sie sind ein wichtiger schritt im bereich der personalisierten medizin. Safir 01 studie wurde in 18 Zentren Kampf Gegen den Krebs in Deutschland und gefordert durch UNICANCER. Sie wurde ausgewahlt, durch das national cancer Institute fur eine finanzierung des programms gastfreundlich der klinischen forschung in der onkologie. Pr Fabrice André, Institut Gustave Roussy, war der initiator und koordinator. Ausgewahlt als einer der « gro?en veranstaltungen des kongresses » (congress highlights), dies sind die ersten ergebnisse berichtet, die in der wissenschaftlichen und medizinischen welt, fur eine gro?e prospektive studie der personalisierten medizin, wo die wahl der therapie ist abhangig von der « genomische profil » stoff metastasiertem. Das hei?t, nach der analyse aller gene des tumors. Ziel ist das erkennen einer storung des genoms, dass es ein medikament, sagte: « gezielte » verfugbar oder in der entwicklung, die spezifisch auf die zellen, die ausdruck dieser anomalie. « Diese studie zeigt, dass sich die profile der genom-erreicht werden kann, in der taglichen klinischen praxis auf breiter ebene und, dass es sinnvoll sein, die verwirklichung genom-tumor ganzen. Dies ist ein wichtiger schritt in der umsetzung der personalisierten medizin.», erlautert die Pr-Fabrice André. Die studie Safir 01 enthalten 423 patientinnen mit metastasiertem brustkrebs, die zwischen mai 2011 und august 2012. Sie wurde vor einer pilotphase (pre-Safir) mit 108 patientinnen. Die vorlaufigen ergebnisse der studie Safir 01 belegen es : die technische machbarkeit dieser profile genom in die klinische praxis (technik, vorbehalten war, gibt es zu wenig zeit, zu der grundlagenforschung nur : 393 patienten hatten eine biopsie des gewebes metastasiertem, ein profil genomik ausgenutzt werden konnte erteilt werden, 251 patienten (entweder 63,9%). Auf diese 251 patientinnen, eine anomalie genomischen interesse, dass es ein medikament gezielte wurde gefunden bei 172 patienten (entweder 68,5%) ; das interesse, die analyse aller gene in den tumor und nicht nur suchen, die ein paar gene von interesse, die haufiger : auf die 172 patienten, in deren gewebe metastasiertem eine diskrepanz, genomik interesse und fur die eine zielgerichtete therapie verfugbar ist, 76 patientinnen au?ern anomalien sehr selten. Wurde an diesem tag 26 patientinnen auf die 172 erhalten haben, ein medikament, das speziell auf die anomalie gefunden. Die meisten 172 patientinnen sind derzeit einer chemotherapie oder hormontherapie, und profitieren sie spater therapien gezielt. Die autoren hoffen, zu erteilen, ein medikament gezielt 80 bis 100 patientinnen. Auf die 26 patientinnen, 8 anzeichen effizienz : entweder eine regression des tumors oder einer stabilisierung von mindestens 4 monaten. Die autoren haben sich auch identifizieren konnte der limitierende faktoren in ihrer studie, vorgestellt als der achsen verbesserung fur die zukunft : die qualitat der umsetzung der biopsien (knochenbiopsien, wie auch der zugang zu innovativen medikamenten. Die studie Safir 01 wurde unterstutzt von der krebsliga und der pra-Safir durch den verein Odysséa-geber Institut Gustave Roussy, die im rahmen des programms « Mentoring fur forscher » und durch ein sponsoring der gruppe Dassault. Die autorinnen und autoren werden diese forschungen fortzusetzen, mit der vorbereitung einer studie Safir 02 darauf abzielen, neue nachweise fur die wirksamkeit der personalisierten medizin in der onkologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.