Prasentation im ministerrat der Plan fur psychiatrie und seelische gesundheit 2011-2015 « Verhindern und zu verringern, die bruche, die fur ein besseres leben mit psychischen storungen »

Prasentation im ministerrat der Plan fur psychiatrie und seelische gesundheit 2011-2015 « Verhindern und zu verringern, die bruche, die fur ein besseres leben mit psychischen storungen »

Dieser plan beinhaltet eine antwort auf das, was schnell zu einer der gro?en herausforderungen fur unser gesundheitssystem. In der tat, die von der weltgesundheitsorganisation (WHO) schatzt, dass jeder funfte mensch wird im laufe seines lebens eine psychische erkrankung. Herausforderung fur das gesundheitssystem, die psychische storungen stellen auch ein bild von unserem sozialen zusammenhalt. uber gegebenheiten sehr unterschiedlich, sind diese erkrankungen in der tat eine wichtige ursache fur die unfahigkeit, isolation und ausgrenzung. Dieser neue plan ist, liegt in der kontinuitat eine ehrgeizige politik zugunsten der psychiatrie und psychische gesundheit. Nach der anerkennung der psychischen behinderung durch das gesetz vom 11. februar 2005, der erste plan fur psychische gesundheit, startete im jahr 2005 hat gezeigt, dass eine deutliche starkung der mittel der psychiatrie und psychische gesundheit. 475 millionen credits in betrieb und 750 millionen euro kredite fur investitionen wurden freigelegt diesen titel.Der plan fur psychiatrie und seelische gesundheit 2011-2015, wie die vorbereitungen waren verpflichtet, dem ministerium fur gesundheit, Roselyne BACHELOT-NARQUIN und strafrechtlich verfolgt von Xavier BERTRAND, wurde im rahmen einer abstimmung, die mit der gesamtheit der akteure, die in diesen bereichen. Zeichnen diesen strategischen leitlinien, ein Ausschuss, der fur die ausrichtung des plans, der sich aus vertretern der fahrgaste, die von fachleuten des gesundheits-und sozialwesens, wissenschaftlern und forschern, wurde mehrmals versammelt, die zwischen juni 2011 und januar 2012. Genahrt von den jungsten der parlamentarischen debatten und allen beratungen und arbeiten leitungen in den letzten jahren auf diese fragen, diese abstimmung ist es moglich zu definieren, die eine echte sockel, der ehrgeizig und pragmatische richtet sich sowohl an experten als auch an die offentlichkeit.Die gro?te herausforderung dieses neuen plan 2011-2015 ist es, zu verhindern bruche in der biografie der betroffenen personen, unabhangig davon, wo sie leben, einschlie?lich derjenigen, die in der gro?en unsicherheit oder im strafvollzug. Das ziel ist also, dass diese menschen besser leben mit psychischen storungen, erkrankungen, deren auswirkungen und die pravalenz wird haufig unterschatzt, vor allem bei personen, die unter vormundschaft gestellt hand der gerechtigkeit oder die gegenstand eines tracking-bildung.Der plan lehnt 4 schwerpunktbereiche :1/ Verhindern und zu verringern, bruche im leben der personne2/ Verhindern und zu verringern, die bruche, die nach den offentlichen und territoires3/ Verhindern und zu verringern, die bruche zwischen psychiatrie und seiner umgebung sociétal4/ Verhindern und zu verringern, die bruche zwischen den savoirsConçu als ein plan der neuen generation, die vollstandig integrierte grundsatze und instrumente des gesetzes Krankenhaus, Patienten, Gesundheit und Territorien, zeichnet er die gro?en linien der strategischen und schaltet das relais den regionalen agenturen fur gesundheit (ARS) und den akteuren vor ort zu ubersetzen, die grundzuge der wirtschaftspolitik in ihren lokalen gegebenheiten.Die ARS haben, zu verfallen, den plan in die operativen massnahmen in den 26 projekte der regionalen gesundheitsbehorden in vorbereitung. Die staatlichen verwaltungen und nationalen anbietern sind auch eingeladen, zu erfahren, wie sie integrieren das ansehen in der eigenen fahrplan bis juli 2012.Eine jahrliche konferenz fur die uberwachung der umsetzung dieses plans wird organisiert und unter dem vorsitz des ministers fur gesundheit und der minister der solidaritat. Die bewertung dieser plan ist bereits geplant, eine erste bilanz wird in 2016, aus einer begrenzten liste von indikatoren, die abgeschlossen wird.Letztlich Nora BERRA und Marie-Anne MONTCHAMP daran erinnern, dass dieser neue plan ist, bezieht sich auf die frage der fahigkeit unserer gesellschaft zu erkennen, zu berucksichtigen und zu begleiten, die probleme der menschen uberqueren mit der erfahrung von psychischen erkrankungen. Es handelt sich dabei um sicherzustellen, staatsburgerschaft und integration, trotz krankheit und behinderung, und der kampf gegen vorurteile und stigmatisierung durch die mobilisierung der gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.