herzchirurgie : das klinikum der universitat Limoges erzielt einen doppelten bypass-operation mit einem roboter.

herzchirurgie : das klinikum der universitat Limoges erzielt einen doppelten bypass-operation mit einem roboter.

Es ist das erste mal, einem franzosischen team. Das team von Dr. Le Guyader hat zwei bypass aorto-koronaren mit unterstutzung eines chirurgische roboter der neuesten generation. In Frankreich, nur das klinikum der universitat Bordeaux und Limoges uben der herz-op-roboter-assistierte. Die gewinne gemacht, die durch diese neuen technologien sind vielfaltig. Viel genauer, sie sind viel weniger invasive fur die patienten sehen, seine postoperativen schmerzen und die dauer der krankenhausaufenthalte reduziert. Seit anfang des jahres ist 7 bypass aorto-koronare so wurden durchgefuhrt mit hilfe der roboter-Chirurgische. Aber am 5. september, wird das team unter leitung von Dr. Le Guyader, begleitet von Dr. Piccardo realisiert zum ersten mal in Frankreich zu einer doppelten bypass-operation aorta-koronare schlagendem herzen von mini-thorakotomie mit hilfe der roboter-chirurgische. 3 tage nachdem die patientin operiert erhob sich von seinem bett. « Die moglichkeit, eine komplette revaskularisation anbieten konnen, die diese technik, die fur eine gro?ere anzahl von patienten», sagt Dr.. Piccardo. Die handlung mini-invasiv und die genauigkeit angeboten durch die unterstutzung des roboters sind sehr viele vorteile fur die patienten. In der regel gelangt man in den herzen nach dem gesagt dem brustbein, mit allen damit verbundenen risiken von infektionen, komplikationen auf der ebene der atemwege, blutungen, postoperativen schmerzen und hinterlasst eine narbe, dass die patienten haben schwierigkeiten, zu akzeptieren. Weitere, in der regel dauert es 3 monate konsolidierung des brustbeins mit den ersten monat im krankenhaus. Die mini-inzision, was fordert der roboter ermoglicht den zugriff auf herz auf eine andere weise, ohne uberqueren dem brustbein, reduziert diese unannehmlichkeiten und diese komplikationen und damit eine ruckkehr in die lebens-und berufssituation viel schneller. Fort von diesem ersten erfolg, das team hat erneut diese leistung ist im oktober. Dr. Le Guyader : « Der weg zunachst andert sich, aber die op-technik bleibt die gleiche. Alle vorteile der technik sind wir der auffassung, dieses zu realisieren, die mono-brucke vollstandig mit dem roboter mit 3 kleinen locher fur die instrumente des roboters, der revascularisations komplette roboter-assistierte mini-thorakotomie. Die mitralklappe in den genuss dieser fortschritt mit reparatur durchgefuhrt, die ganzlich unter-roboter. Die dauer des aufenthalts, deren intensivstation sollten auch reduziert werden. »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.