Eisai hat sich verpflichtet, medikamente helfen, die Weltweite Organisation der Gesundheit (WHO) in ihrem kampf gegen die epidemie von lymphatische filariose

LONDON, November 19, 2010 /PRNewswire/ — Eisai Co., Ltd. (hauptsitz : Tokio ; prasident und ceo : Haruo Naito, gesellschaft nachstehend « Eisai ») hat heute bekannt gegeben, haben eine absichtserklarung unterzeichnet, mit dem die weltgesundheitsorganisation (WHO), um ihm kostenlos zur verfugung stellen eines der wichtigsten behandlungen lymphatische filariose.

Eisai hat sich verpflichtet, medikamente helfen, die Weltweite Organisation der Gesundheit (WHO) in ihrem kampf gegen die epidemie von lymphatische filariose

Diese erklarung wurde unterzeichnet von Herrn Haruo Naito, vorsitzender und generaldirektor von Eisai, und Dr. Margaret Chan, generaldirektorin der WHO. Es ist das erste mal, dass ein pharma-unternehmen japanische schlie?t partnerschaft mit der WHO, mit dem ziel, den kampf gegen das problem der globalen gesundheit sind vernachlassigten tropischen krankheiten. In seiner absichtserklarung, Eisai hat zugestimmt, produzieren und liefern kostenlos an die WHO, die uber einen zeitraum von sechs jahren von 2012 bis 2017 2,2 milliarden tabletten 100 mg diéthylcarbamazine (generische bezeichnung : « DEC »), arzneimittel zur behandlung von lymphatische filariose, und in ubereinstimmung mit den kriterien fur die qualitat sehr hoch sind und der WHO. Nach angaben der WHO, es handelt sich um die anzahl der tabletten, die erforderlich sind, um die beseitigung der filariose in landern, in denen ordnung haltet, die epidemie in diesem zeitraum. Das medikament sollte, hergestellt im werk von Eisai in Vizag, Indien. Au?erdem Eisai arbeitet derzeit in zusammenarbeit mit der WHO, die fur die fertigstellung der details dieses programms, mit dem ziel, zu unterzeichnen einen offiziellen vertrag mit der WHO in naher zukunft. « Das engagement von Eisai, um die DEC verbessert die aussichten fur die ubertragung der elephantiasis », sagte Dr. Margaret Chan, generaldirektorin der WHO. « In diesem beitrag wird die lucke in bezug auf den zugang zu medikamenten, insbesondere in den armen landern, wo diese krankheit entwickelt sich meist auch, wo die belastungen auf die gesundheit und die gesellschaft ist das wichtigste. » Die lymphatische filariose behandelt werden kann, durch die kombination von zwei der drei mittel hergestellt derzeit, eine davon ist die DEC. Daruber hinaus hat die forschung gezeigt, dass es moglich ist, die ausrottung der krankheit, indem umfassende interventionen, bei denen alle einwohner der betroffenen gebiete nehmen DEC einmal pro jahr uber einen zeitraum von mindestens funf jahren. Trotzdem wird das bestehende angebot in DEC unzureichend ist, die ein hindernis fur die bemuhungen um eine vollstandige beseitigung. Das ist, warum, als international tatiges pharmaunternehmen, das arbeiten an der verbesserung der gesundheit in der ganzen welt, Eisai hat beschlossen, die herstellung und die kostenlose bereitstellung der DEC WHO. Die lymphatische filariose ist eine parasitare erkrankung, die auf den menschen erfolgt durch den stich eines moskitos. Sie fuhrt dann eine fehlfunktion lymphdrainage bewirkt, dass andere korperlich schwer behinderten wie elephantiasis, erkrankung, bei der die unteren extremitaten des patienten aufblasen und am ende aussehen der beine elefant(1). Gold Japan gelungen ist, beseitigen die lymphatische filariose, die ende der 1970er-jahre durch initiativen(2) durchgefuhrt, die von der regierung in partnerschaft mit der offentlichen hand und dem privaten sektor.

Eisai hat sich verpflichtet, medikamente helfen, die Weltweite Organisation der Gesundheit (WHO) in ihrem kampf gegen die epidemie von lymphatische filariose

So, das war das erste land der welt zu zeigen, dass die DEC erlaubte auszurotten, die lymphatische filariose. Man schatzt, dass die krankheit derzeit 120 millionen menschen in 81 landern auf der ganzen welt, die meisten menschen in den entwicklungslandern und schwellenlandern in Afrika und sudostasien. Die lymphatische filariose ist eine infektionskrankheit, die schwere und kraftezehrend trifft und belastet die wirtschaft der betroffenen lander aufgrund der stagnation und der verlust an produktivitat, die sich daraus ergeben, werden(3). Als unternehmen der medizin-branche, Eisai engagiert sich aktiv im kampf gegen die probleme der gesundheit weltweit, wie die vernachlassigte tropische krankheiten und zugang zu medikamenten. Deshalb ist das unternehmen stattet sich mit verschiedenen initiativen und sind auch weiterhin auf diesem weg in die zukunft, um die vorteile fur patienten und ihre familien auf der ganzen welt. uber Eisai Eisai konzentriert seine forschung und entwicklung in den drei schlusselbereichen : – die integrative neurowissenschaften : insbesondere der Alzheimer-krankheit, multiple sklerose, neuropathische schmerzen, epilepsie, depression ; – die integrative onkologie : insbesondere die behandlung von krebs, impfungen, tumor-regression, die beseitigung tumor-antikorper und die therapien, die unterstutzung fur menschen mit krebs ; die linderung von schmerzen, ubelkeit ; – die reaktionen vaskulare / immunologische erkrankungen : insbesondere der akuten koronarsyndrom, die krankheit athérothrombotique, sepsis, rheumatoide arthritis, psoriasis, morbus Crohn. Eisai Co., Ltd ist ein unternehmen der medizin-branche stutzt sich auf die suche ; sie entdeckt, entwickelt und vermarktet produkte, die auf der ganzen welt. Durch ein internationales netzwerk von forschungs -, produktions-und vertriebs-tochtergesellschaften, Eisai beteiligt sich aktiv an allen aspekten des medizinischen bereichs in der ganzen welt. Eisai beschaftigt etwa 11 000 mitarbeiter weltweit. Fur weitere informationen, besuchen sie www.eisai.co.jp . In Europa werden die produkte Eisai vorhanden sind, auf mehr als 20 landern, darunter grossbritannien, Frankreich, Belgien, Deutschland, Griechenland, Italien, Malta, Spanien, der Schweiz, Schweden, den niederlanden, Irland, Österreich, Danemark, Finnland, Norwegen, Portugal, Island, der tschechischen Republik, der Slowakei und Ungarn. Referenzen 1. WHO. Lymphatic Filariasis – background Website der WHO (abgerufen am 17. november 2010) 2010 ; http://www.who.int/lymphatic_filariasis/en/: 1 2. Ichimori. LF Entsorgung in PacAEF following Japanese Beseitigen Trends in Parasitology 2006;23: 36 3. Die weltgesundheitsorganisation. Neglected Tropical Diseases (NTD) Summary Website der WHO (abgerufen am 17. november 2010) 2010 ; http://www.who.int/neglected_diseases/2010report/N: 1 Corporate HATTE 2007 November 2010 Fotos sind auf anfrage erhaltlich. ©2010 – PR Newswire – Alle rechte vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.