Die gro?te registrierung auf vorhofflimmern zeigt eine unterstutzung unzureichend und starke hospitalisationsrate herz-kreislauf –

PARIS, September 1, 2010 /PRNewswire/ — Sanofi-aventis (EURONEXT : SAN und NYSE : SNY) gab heute bekannt, dass die ergebnisse der registrierung RealiseAF (Real-life global survey evaluating patients with Atrial Fibrillation), zeigen, dass mehr als 40 % von 10 000 patienten mit vorhofflimmern (oder FA) in das register aufgenommen sind, werden zu wenig kontrolliert.

Die gro?te registrierung auf vorhofflimmern zeigt eine unterstutzung unzureichend und starke hospitalisationsrate herz-kreislauf -

Die kontrolle richtet sich nach den empfehlungen der ACC/AHA/ESC 2006, entweder durch einen sinusrhythmus, die entweder durch einen FA mit einer herzfrequenz von weniger als oder gleich 80 bpm in ruhe.[1] Das register zeigt zudem, dass eine mehrheit von ihnen (55,7 %) weiterhin symptome, auch wenn ihr FA kontrolliert wird.[2] Diese ergebnisse wurden heute auf dem Kongress der Europaischen Gesellschaft fur Kardiologie ( European Society of Cardiology, ESC ) in Stockholm, Schweden. Herz-kreislauf-ereignisse waren sehr haufig in dieser bevolkerung mit einem hohen kardiovaskularen risikofaktoren, begleiterkrankungen (72,2 % der patienten hatten in der tat einen hohen blutdruck und 46,3 % dyslipidamie). Mehr 28,7 % der patienten mit vorhofflimmern eingereicht haben, ein kardiovaskulares ereignis wie einem akuten koronarsyndrom (ACS), akuter herzinsuffizienz oder SCHLAGANFALL), die zu einem krankenhausaufenthalt dringend in den vorangegangenen 12 monaten ;.12,4 % von ihnen mussten sich einer operation unterziehen herz-kreislauf-gewalt, wie eine koronare angioplastie, koronaren bypass-operation oder eine vaskulare chirurgie. Die unterstutzung der FA in der lage klinischen alltag zeigt, dass diese krankheit ist nicht immer behandelt, entsprechend den empfehlungen fur die therapie der ACC/AHA/ESC 2006 : – 20,0 % der patienten mit vorhofflimmern mit strukturellen herzkrankheit behandelt wurden durch antiarrhythmika (AARs) klasse-Ic-trotz der kontraindikationen gelten fur diese kategorie von patienten. – 49,9 % der patienten bewertet mit FA anhaltenden oder episodisch, mit denen keine herzinsuffizienz (ICC) oder bluthochdruck einher mit einer hypertrophie des linken ventrikels signifikante behandelt wurden, die von amiodaron in der ersten absicht und nicht als zweite wahl, als die raten, die empfehlungen fur die therapie. – Nur 52,0 % der patienten mit einem CHADS2-score gro?er oder gleich 2 ist, die hatten behandelt werden, antikoagulantien, profitierten von dieser art der behandlung. « Die registrierung RealiseAF zeigt, dass patienten mit vorhofflimmern haben nicht nur eine symptomatische behandlung, sondern auch eine unterstutzung nicht beschrankt, die der aufrechterhaltung des sinusrhythmus oder kontrolle der herzfrequenz, sondern ermoglicht es auch, zu vermeiden, die zahl der krankenhausaufenthalte aufgrund von herz-kreislauf-ereignisse », sagte der professor Ph-wert. Gabriel Steg, Abteilung fur kardiologie des Krankenhauses Bichat in Paris (Frankreich), im namen des lenkungsausschusses RealiseAF. « Die daten dieses registers zeigen, dass neue behandlungsmethoden und verbessert die kardiovaskulare prognose erforderlich sind, ist der respekt, viel strenger beachtung der empfehlungen fur die therapie.» uber RealiseAF RealiseAF, internationale register quer, wurde im jahr 2009 initiiert mit dem ziel untersucht, die kontrolle beim FA angeben, das ausma? der herz-kreislauf-krankheit mit der FA. RealiseAF koordiniert wurde durch ein unabhangiges wissenschaftliches komitee, bestehend aus internationalen spezialisten der kardiologie und elektrophysiologie, uber eine umfassende strategie fur die datenerfassung. RealiseAF stutzt sich auf den erfolg vorausgehende aufzeichnungen, deren RecordAF und European Heart Survey on AF, und erlaubt die beurteilung der kardiovaskulare risikoprofil der patienten mit VORHOFFLIMMERN, ihre behandlungsmethoden und deren auswirkungen auf ihr tagliches leben. Dieses register wurde im november 2009 und die datenbank wurde abgeschlossen im juni 2010. Mehr als 10 000 patienten aus 26 landern rekrutiert wurden.

Die gro?te registrierung auf vorhofflimmern zeigt eine unterstutzung unzureichend und starke hospitalisationsrate herz-kreislauf -

Die teilnehmerlander sind : Algerien, Aserbaidschan, Belgien, Bulgarien, Ägypten, Spanien, Ungarn, Indien, Irland, Italien, Libanon, Litauen, Mexiko, Marokko, Portugal, tschechische Republik, Russland, Slowakei, spanien, Schweden, Schweiz, Taiwan, Tunesien, Turkei, Ukraine und Venezuela. Die registrierung RealiseAF hatte ich gesponsert von sanofi-aventis. uber vorhofflimmern Fast 7 millionen menschen von vorhofflimmern in den Usa und in den landern der europaischen Union und der verbreitung durfte sich mehr als verdoppeln, in den Usa bis 2050. Problem fur die offentliche gesundheit wachsenden, international, vorhofflimmern ist mit einem risiko verbunden zuzuglich morbiditat und mortalitat und insbesondere kardiovaskulare ereignisse, usa etwa einer erhohten rate krankenhausaufenthalt , deren kosten streik belastet das budget der gesundheit. Weitere informationen entnehmen sie bitte der website: https://www.realiseaf.org/ uber sanofi-aventis Sanofi-aventis ist ein fuhrendes unternehmen der pharmazeutischen industrie, die forschung, entwicklung und verbreitung der therapeutische losungen zur verbesserung der lebensqualitat jedes einzelnen. Die Gruppe ist an der borse in Paris (EURONEXT PARIS : SAN) und New York (NYSE : SNY). Fur weitere informationen, besuchen sie die websites : http://www.sanofi-aventis.us oder http://www.sanofi-aventis.com 1. Fuster V et al. ACC/AHA/ESC 2006 guidelines for the management of patients with atrial fibrillation. European Heart Journal (2006) 27, 1979-2030. 2. Steg, P. „The VERWIRKLICHT-AF registry: an international, beobachtende, cross-sectional survey describing characteristics, cardiovascular risk, and management of patients with atrial fibrillation.“ Presented at the European Society of Cardiology Congress, Sieben. 1, 2010. Program number 5080. http://spo.escardio.org/SessionDetails.aspx?id=331012 ©2010 – PR Newswire – Alle rechte vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.