Die FDA wird tagungen offentlichen informationen uber die GVO

Um den bedenken eines teils der bevolkerung gegenuber gentechnisch veranderte lebensmittel, die Food and Drug Administration (FDA), wird ab dem nachsten monat mehrere offentliche sitzungen von informationen uber das thema.

Die FDA wird tagungen offentlichen informationen uber die GVO

Die ersten sitzungen finden am 18. november in Chicago, dem 30. november in Washington D. C, und am 13. dezember in Oakland, Kalifornien. Das ziel fur die FDA ist die information der offentlichkeit uber seine aktuelle politik der lebensmittelsicherheit in bezug auf GVO. „Das publikum wird abgefragt, ob diese politik sollte geandert werden, und wird auch invitéà beratung uber die geeigneten mittel werden informéà uber GVO, die eingang in die zusammensetzung der kette lebensmittel“ hei?t es in einer pressemitteilung der FDA.

Die FDA wird tagungen offentlichen informationen uber die GVO

“DIE FDA sorgt dafur, dass unsere lebensmittel die sicherste der welt. Gut, dass die menschen, die bereit waren mit begeisterung die neuen medikamenten aus der biotechnologie, einige verbraucher sind besorgt uber den einsatz dieser technologie in der ernahrung“, sagte der sekretar der us-zustand der gesundheit Donna Shalala und fugt an, dass es notwendig zu wissen, warum diese unruhe und bestimmen die art und weise, sie zu beantworten. Auch wenn in den Usa die debatte uber GVO ist deutlich weniger intensiv, er hat es nicht in Europa, und besonders in Gro?britannien (siehe unsere depeschen des 15/09), der us-verbande fordern eine kennzeichnungspflicht fur gentechnisch veranderte lebensmittel. Mehr kurzlich zwei hersteller entschieden haben, nicht mehr verwenden von GVO in kleine topfe fur babys. Schlie?lich Thailand hat am montag beschlossen, letzte verbot der einfuhr von lebensmittel, die GVO. In den Vereinigten Staaten von amerika, von vielen lebensmitteln enthalten, vor allem sojabohnen, tortillas auf der grundlage von transgenen mais und tomatensaft. Hat die FDA wurde kontaktiert, die von den unternehmen der agrar-und ernahrungswirtschaft auf mehr als 40 produziere, die GVO enthalten. Die entscheidung der us-gesundheitsbehorden organisieren diese treffen zeitgleich mit der ankundigung der britischen regierung ist es, dem publikum zu warten, bis er weg beim ausschuss unabhangiger experten, die in dem ordner, der Advisory Committee on Novel Foods and Processes. (siehe unsere depeschen des 19/09) Richard Horton, der herausgeber des „Lancet“, warf ein pad in die schnauze voll mit der veroffentlichung der letzten woche einen artikel umstrittenen gentechnisch veranderte lebensmittel, hatte er seine wette zu gewinnen, um schlie?lich teilnahme an den wissenschaftlichen gremien und regierungen, die offentliche diskussion uber GVO ? (siehe unsere depeschen des 15/09) Quelle : Food and Drug Administration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.