Die erste ausrichtung gen erfolgreich beim schaf

Die erste ausrichtung gen erfolgreich beim schaf

Der ersatz eines bestimmten gens in allen zellen eines tieres war bis jetzt realisiert, dass bei der maus. Heute englische forscher berichten in der zeitschrift Nature erfolgreicher ausrichtung gen oder „gene targeting“ beim schaf. Laut den autoren ist es, die entwicklung dieser technik wurde viele vorteile im bereich der biomedizin. Fur die untersuchung von krankheiten, die diese technik wurde die erstellung von vorlagen tiere besser geeignet, als die gangigen. Die technik des gen-targeting ermoglicht das bearbeiten einer bestimmten region der DNA. Diese anderung, die verwendung von embryonalen stammzellen, wurde haufig bei der maus. Die inaktivierung eines gens bestimmten knock-out-mausen) konnte wieder modelle fur menschliche krankheiten. Allerdings sind diese modelle sind nicht immer treu, und die verwendung von stammzellen anderen saugetieren ist gescheitert. Dr. Alexander Kind und seine mitarbeiter von PPL Therapeutics (Edinburgh) kommen sie nachweisen, dass die stammzellen sind nicht notwendig fur die ausrichtung gen beim schaf. Die forscher (ursprunglich schaf Dolly) verwendet wurden fibroblasten von fetalen schaf. Sobald diese zellen isoliert, die ein transgen wurde eingefuhrt, auf der locus des gens COL1A1-code fur eine art von procollagène. Die autoren ausgewahlt primarer fibroblasten, bei denen das transgen wird eingefugt wurde auf den lokus, d.h. bei denen die ausrichtung gen war es geschafft-. Vier klone wurden ausgewahlt, um eine ubertragung von kern in der eizellen énucléés schafe. Die embryonen aufgrund dieser manipulationen implantiert wurden bei der schafe namlich die bedruckten bogen abnehmen. Drei mutterschafe, die aus dieser ausrichtung gen sind heute gesund zu werden, betonen die forscher. Das team von A. Kind fugt hinzu, dass die anwendungen des targeting-gens bei den hoheren saugetieren sind viele durften aber vor allem ermoglicht die entwicklung modelle tiere naher der mann fur die erforschung von krankheiten. In einem artikel begleitet diese publikation, die Drs Herr Suraokar und A. Bradley fugen hinzu, dass „diese technik sollte, bieten eine moglichkeit, allgemein zu produzieren anderungen spezifischen genetischen bei mehreren tieren“. „In der landwirtschaft unerwunschten gene konnten abgebaut werden, wie das PrP-gen erzeugt, die herden von schafen, die resistent gegen scrapie [traberkrankheit].“ Quelle : Natur 2000;405:10661069

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.