– Curie-Krebs und Meiogenix unterzeichnen zwei partnerschafts-technologien zu entwickeln, SpiX

 - Curie-Krebs und Meiogenix unterzeichnen zwei partnerschafts-technologien zu entwickeln, SpiX

– Curie-Krebs, der struktur fuhrt, die forschungs-partnerschaftliche industrielle Institut Curie, kundigt heute die einfuhrung von zwei abkommen uber partnerschaft und eine laufzeit von drei jahren mit jeweils Meiogenix, franzosische KMU entwickelt, die technologie von SpiX(R) auf der grundlage einer lizenz des Curie-Instituts und des INRA (Institut National de la Recherche Agronomique). Diese technologie wird ausgewertet werden, bei der hefe und bei der maus, um die ausnutzung der naturlichen artenvielfalt nicht erforscht dieser organismen. Der prozess der homologen rekombination ermoglicht den austausch von nukleotidsequenzen zwischen zwei DNA-strange ahnlich oder identisch. Es tritt naturlich in jeder zelle. In somatischen zellen, in diesem prozess ist in erster linie daran beteiligt, die reparatur von verletzungen genotoxischen, wahrend in den keimzellen, die es ermoglicht den austausch von genetischem material zwischen den chromosomen der eltern. Das ist es, was erklart, dass die genetischen merkmale eines kindes sind eine mischung der genetischen merkmale der eltern. Der meiotic rekombination statt, an verschiedenen orten entlang der chromosomen, wodurch die genetische vielfalt wird durch den gameten, aber diese rekombination erfolgt nicht uberall und nicht zu mit der gleichen frequenz. Einige chromosomale regionen rekombinieren haufig, aber auch andere regionen, die sogenannten « kalten » das machen nur wenige : sie behalten somit die konfiguration elterliche in der mehrzahl der gameten fur mehrere generationen. Alain Nicolas, research Director CNRS-Institut Curie und ihr team haben die technologie entwickelt, SpiX(R), um gezielt zu verbessern meiotic rekombination in diesen regionen zu sagen, « kalt ». Die technologie basiert auf Spo11, eine endonucléase entwicklung beibehalten, das beschleunigt naturlich die bildung von bruchen méiotiques doppelstrangige DNA. Sie modul-prozess homologe rekombination in das genom und erhoht die frequenz in den regionen zu sagen kalt. Durch die stimulierung der rekombination in diesen regionen, die von aktiven, SpiX(R) freischalten kann eine genetische vielfalt nicht erforscht. « Wir haben zwei ziele. Die erste ist, bewerten die moglichkeiten von SpiX(R) bei tieren, insbesondere mit der maus. Eine validierung in diesem modell, das tier konnte uns neue perspektiven eroffnen bei nahe verwandten arten wie ratten, die benutzt wird, um zu studieren, viele krankheiten, wie beispielsweise krebs », erklart Alain Nicolas. « Das andere ziel ist die entwicklung einer zweiten generation dieser technologie zur steuerung der meiotic rekombination bei der hefe, ein organismus, in dem wir schon weit validiert technologie. » « Als kleine und mittelstandische unternehmen ist es oft schwierig, den zugriff auf das know-how aus dem akademischen, aber wir haben den gefunden, von anfang an in-Curie-Krebs partner, der versteht, unsere bedurfnisse und unterstutzt uns bei der entwicklung der technik SpiX(R) und geben sie ihm den ganzen wert der industrie », fugt Giacomo Bei, der CEO von Meiogenix. « Die ergebnisse unserer forschung programme sind potentiell interessant fur die akteure in den bereichen landwirtschaft, biokraftstoffe, hefen, industrie -, oder der tierhaltung. » « Diese vereinbarungen werden nicht nur indirekt helfen, die forschung gegen den krebs, aber auch nutzlich sein, in anderen bereichen von interesse, wie die landwirtschaft. Dies ist der grund, warum wir freuen uns, gemeinsam mit Meiogenix und so dazu beitragen, dessen entwicklung », freut sich Damien Salauze, Direktor Curie-Krebs. « Diese partnerschaft ist ein weiteres beispiel fur unser engagement fur die bereitstellung von konkreten losungen bei unseren partnern in der industrie und in feine patienten, einer der grunde, warum wir mit dem gutesiegel Institut Carnot 2011. » Neue perspektiven in der landwirtschaft Die achse der anfanglichen entwicklung dieser technologie war die behandlung der krebserkrankungen. Jedoch Meiogenix erwagt auch die wichtige anwendungen in der pflanzenwelt oder bei den hefen, die verwendet werden, um die prozesse fur die erzeugung von lebensmitteln wie brot, kase, wein und bier. Die technologie SpiX(R) kann verwendet werden, um gezielt die meiotic rekombination von regionen, die sogenannten „kalten“ spezifische genome, indem Spo11, die mit bereichen von spezifischen link (ZFNs, TALENs). Die erhalten werden konnten, um so zugang zu genetischen vielfalt schwer zu bekommen, mit den heutigen technischen oder erfordert langen zyklen von kreuzungen. Die forschungsprogramme Meiogenix soll nachweisen, dass SpiX(R) ist in der lage, die frequenz zu erhohen meiotic rekombination kalten regionen der genome von pflanzen (reis, mais, weizen, etc). Man konnte, um neue sorten von pflanzen, die mit der genetischen merkmale interessante (wie die resistenz gegen trockenheit), die es ermoglichen wurden, die bedurfnisse von lebensmitteln eine wachsende weltbevolkerung ernahrt werden kann. uber Curie-Krebs – Curie-Krebs ist die struktur fuhrt, die forschungs-partnerschaftliche des Curie-Instituts. Sie bringt die teams des Institut Curie, die bereits in der zusammenarbeit mit der industrie, sowie die teams auf themen, die sie interessieren konnen langfristig auch die partner aus der industrie. Diese teams zusammengestellt, die akademische kompetenzen erforderlich, die einrichtung einer zusammenarbeit mit einem industriellen partner fur die erstellung und entwicklung von therapeutischen gegen den krebs. – Curie-Krebs, gesteuert von einem team gebrochen zu den praktiken der industrie, so kann sie auf der Curie-Institut fur die durchfuhrung der projekte von der grundlagenforschung bis zur klinischen forschung. – Curie-Krebs bekam der offentlichen hand im jahr 2011 das siegel « Institut Carnot », die auszeichnung herausragender leistungen und die beteiligung des Institut Curie in der forschungspartnerschaften. Informationen uber das Institut Curie Die Curie-Institut ist eine private stiftung, eine gemeinnutzige organisation, gegrundet 1909 von Marie Curie. Das Institut Curie, dem europaischen marktfuhrer im kampf gegen krebs, sammelt in seinem forschungs-und seine gesamte gastfreundlich, 3 200 forscher, arzte, pfleger, techniker, etc.). Das Institut Curie mochte ausrichten, einen teil seiner forschung in programme gefuhrt, die in zusammenarbeit mit partnern in der industrie und deren ergebnisse ermoglichen eine rasche bereitstellung von produkten oder dienstleistungen, fur die patienten. Weitere informationen : www.curie.fr uber Meiogenix Meiogenix ist eine franzosische firma, die biotechnologie, die inhaberin, eine weltweite lizenz fur eine technologie, die pwm-frequenz der homologen rekombination in den zellen eukaryotes. Diese technologie erleichtert den naturlichen prozess generiert, die genetische vielfalt der organismen, die das erstellen von neuen sorten, die fur das kommerzielle potenzial heraus. Spin-off des Curie-Instituts finanziert Kurma Biofund, Meiogenix hat zum ziel, diese technologie zu entwickeln und kommerziell zu nutzen. Weitere informationen : www.meiogenix.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.