Baugewerbe von einem pol, Biologie und Gesundheit akademischen gesundheitszentren in Limoges

Am 12 februar, den grundstein fur die Biologie Gesundheit akademischen gesundheitszentren Limoges gestellt wurde von Helena Pauliat, Prasidentin der Universitat von Limoges und Hamid Siahmed, Geschaftsfuhrer des klinikum der universitat Limoges, auf dem campus Marcland zwischen dem Krankenhaus Dupuytren und die Fakultaten fur Medizin und Pharmazie.

Baugewerbe von einem pol, Biologie und Gesundheit akademischen gesundheitszentren in Limoges

Die zeremonie fand in anwesenheit von Jacques Reiller, Prafekt der Haute-Vienne und Limousin, Philippe Calmette, Geschaftsfuhrer der Regionalen Agentur fur Gesundheit Limousin, Alain Rodet, Abgeordneter und Burgermeister von Limoges, Jean-Paul Denanot, Prasident des regionalrats der region. Das gebaude in der nahe von 14 000 m2, wovon die inbetriebnahme ist so programmiert, dass das 4. quartal 2014 wird laboratorien, krankenhausern und forschungseinrichtungen der universitat (etwa 300 personen). Diese organisation schaffen eine brucke zwischen der grundlagenforschung und der klinischen forschung und die bundelung der kettenblatter technik. Das ziel ist, nicht nur die duplikate in teure ausrustung, sondern vor allem die forderung des technologietransfers schnell von der grundlagenforschung in die klinische forschung, zum wohle der patienten. Ein wissenschaftliches projekt, das high-level-original innovative und verschafft dem Limousin ein exzellenz-zentrum fur forschung in der biologie-gesundheit auf nationale und internationale sichtbarkeit. Der immobilien-transaktion ist fur das erstellen einer wissenschaftlichen umfeld von hoher qualitat, unverzichtbare voraussetzung fur die wahrung forscher limougeauds qualitat (mehrere teams, die das label Inserm, CNRS…) machen deutlich, neue talente im Limousin. Sie werden so ausgewahlt, dass durch einen wissenschaftlichen ausschuss nach ausschreibung, verpflichten sich, insbesondere in der engen zusammenarbeit mit den einheiten kliniken des universitatsklinikums und der wirtschafts-und sozialpartner. Dieser wirft den ersten stein zeigt symbolisch den erfolg einer gemeinsamen strategie, durch die der Staat, die gebietskorperschaften, die C. H. U., der Universitat und gro?e organisationen.

Baugewerbe von einem pol, Biologie und Gesundheit akademischen gesundheitszentren in Limoges

Das gebaude Biologie-Gesundheit-sollen rund 300 personen, deren teams an der UNIVERSITÄTSKLINIK von Limoges und teams bi-aus (universitat von Limoges und CHU). Auf der seite gastfreundlich profis, die schlie?en sich diesem gebaude gehoren zum pol Biologie Hygiene des universitatsklinikums, und sie arbeiten in gemischten teams in der forschung und dienstleistungen : • Bakteriologie-Virologie-Hygiene • Parasitologie – Mykologie • Labor Hamatologie • Biochemie und Molekulare Genetik • Pharmakologie, Toxikologie und Pharmakovigilanz • Labor fur Pathologie • Immunologie und Immunogénétique Auf der seite universitats-pol, Biologie und Gesundheit baut auf den kompetenzen des Instituts Foderative Suche GEIST (Genomik, Umwelt, Immunitat, der Gesundheit und therapie). Das Institut GEIST vereint alle teams anerkannten Limoges in den bereichen Biologie, Gesundheit, Chemie und Umwelt. Es starkt ihr potenzial in den bereichen, wo sie sind international anerkannt und vereinigt, um fachubergreifender projekte, innovative und multidisziplinar. Die teams GEIST erkannt werden, um bereiche von know-how vielfaltig : • genetik, genomik, der physiologie und der pathophysiologie : die teams studieren der zellularen homoostase, die differenzierung der B-lymphozyten, die lymphomogenèse und immunopathology, die entwicklung der muskeln, die regulierung der glykosylierung. • in einem bereich, in zusammenhang mit der therapeutischen teams orientieren sich an der studie der widerstande gegen mikroorganismen, nach der pharmakologie der immunsuppressiva und auf die forschung und die entwicklung von molekulen anti-tumor-oder anti-mikrobiellen. • im bereich der umwelt und ihrer zusammenhange mit der gesundheit, die teams haben uber anerkanntes know-how in der studie von schadstoffen aus metall und mikrobiologische von gewassern und boden, sowie in der verwertung von naturlichen substanzen. Die kompetenz in der epidemiologie ist auch wichtig (insbesondere neuroépidémiologie tropischen). Unter den teams, integrieren, das gebaude zahlen der Marie-Cécile Ploy, « Anti-infektiose : medien molekularen widerstande und therapeutische innovationen », wie Petrus Marquet, « Pharmakologie der immunsuppressiva und transplantation » und Michel Schlug mit « Kontrolle der Immunantwort B und Lymphoproliférations ». Finanzierung (ohne ausrustung) : CHU : 30,1 MIO.€. Stand : 4.9 M€ Region : 4.9 M€ Limoges-Metropole : 2,15 M € Europa : 1.1 M€ Universitat : 0.2 M€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.