ASPETAR – Krankenhaus, sportmedizin und orthopadie der Katar – ist mit dem namen medical Centre of excellence der FIFA

ASPETAR - Krankenhaus, sportmedizin und orthopadie der Katar - ist mit dem namen medical Centre of excellence der FIFA

DOHA, Katar, April 23 /PRNewswire/ — ASPETAR – Krankenhaus, sportmedizin und orthopadie der Katar – wurde offiziell mit dem namen medical Centre of excellence der FIFA. Nach der strategie, die umsetzung mit der eroffnung des ersten medical Centre of excellence der FIFA in der Schulthess-Klinik Zurich, im mai 2005, der weltfussballverband hat sich entschlossen, ein weltweites netzwerk von medizinischen Zentren der exzellenz der FIFA, um sicherzustellen, dass die spieler zugang zu einer fu?ball-medizin von hoher qualitat. Bis jetzt, zehn zentren fu?ball-medizin erhalten ihre offizielle akkreditierung nach der evaluation der medizinischen kommission der FIFA. Diese auswahl basiert auf einem prozess der bewerbung grundliche fur den nachweis der kompetenz der betriebe im bereich der klinischen versorgung, ausbildung und forschung, praktische erfahrung in der pflege von teams und ihr aktives engagement in der pravention von verletzungen. Nach der kurzlichen eroffnung des medizinischen Zentrums der universitat Regensburg im marz, Dr. Michel d ‚ Hooghe, mitglied des exekutivkomitees der FIFA und prasident der medizinischen kommission der FIFA, und Prof. Jiri Dvorak, MD, chefarzt der FIFA und prasident des Zentrums fur evaluation und forschung an der medizinischen FIFA (F-MARC), haben offiziell vorgestellt von Dr. Mohammed GA Al Maadheed das zertifikat fur die akkreditierung ASPETAR. « ASPETAR ist eine junge institution mit ambitionen und zielen weltweit. Wir fuhlen uns geehrt, diese akkreditierung und sind der meinung, dass diese spiegelt die enge verknupfung zwischen der vision und den zielen ASPETAR und diejenigen, die von der FIFA und der D-MARK », sagte Dr. Maadheed, geschaftsfuhrer von ASPETAR. « Investition in die weltklasse-ausrustung, mit der unterstutzung ersten internationalen beratergruppe, konnte ASPETAR zieht eine internationale personal mit langjahriger erfahrung. Dies fuhrte zu einer umgebung seinesgleichen sucht fur die behandlung von erkrankungen und verletzungen des fu?balls in das gesamte pflege. Daruber hinaus hoffen wir, dass durch diese kombination ASPETAR tragt viel zum bestand an wissen angesammelt, die F-MARC und das netzwerk von medizinischen zentren ». Die schaffung eines netzes von medizinischen zentren auf der ganzen welt soll sichergestellt werden, dass auf allen kontinenten, die spieler wissen, an wen sie sich wenden versorgung spitze in der fu?ball-medizin, wie die pravention von verletzungen, die fruherkennung von risikofaktoren fur plotzlichen herztod sowie diagnostische und therapeutische technik. Ärzte fur sportmedizin, orthopaden, radiologen, bindegewebs -, physiotherapeuten und sportwissenschaftler von ASPETAR bieten einen multidisziplinaren ansatz fur hochste qualitat und die behandlung von sportverletzungen. Zentrum von bildung und forschung ASPETAR bietet die infrastruktur, die erforderlich ist, um sicherzustellen, dass die forschung relevant sind, durchgefuhrt und angewendet, die durch medizinische fachkrafte und rettungsassistenten. Durch sein nationales Programm fur sportmedizin, ASPETAR ist stark engagiert in der fu?ball-medizin. Ärzte, physiotherapeuten, ernahrungsberatern und psychologen kummern sich um die medizinische versorgung der nationalmannschaft von Katar, ASPIRE Academy und alle vereine der 1. Liga in Katar. Sie widmen sich der pravention von verletzungen und verwenden das programm « 11 » F-MARC innerhalb ASPETAR und ihre verschiedenen teams. « Das wissen, dass der korper angesammelt im bereich der fu?ball-medizin angewandt werden sollte, in der praxis, damit die spieler sich voll in den genuss einer pravention, behandlung und rehabilitation der spitze », sagte Prof. Dvorak. « Die medizinischen Zentren der exzellenz der FIFA als ASPETAR garantieren es. Sie bilden die nachste generation von wissenschaftlern und spezialisten, kliniken tatig in der fu?ball-medizin ». ©2009 – PR Newswire – Alle rechte vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.