An einen besseren zugang zur medizinischen literatur fur die entwicklungslander

An einen besseren zugang zur medizinischen literatur fur die entwicklungslander

Die veroffentlichungen in medizinischen und wissenschaftlichen sind unverzichtbare werkzeuge fur die schnelle gemeinsame nutzung von informationen, die fuhrend auf dem gebiet der medizin. Die WHO und sechs verlage von medizinischen fachzeitschriften einigten sich auf ein abkommen, das sollte es den entwicklungslandern ermoglichen, den zugriff auf diese zeitschriften zu einem reduzierten preis. Dieses programm basiert auf die digitalen ausgaben der zeitschriften uber das internet verfugbar. Das problem des zugangs und der kosten der zeitschriften medizinisch-wissenschaftlichen, ist nicht neu. Seit zwanzig jahren kam es zu einer zunahme der zahl, die diese zeitungen sowie zu einem anstieg der preise fur die abonnements. Mehrere hundert dollar sind in der regel erforderlich, um ein jahresabonnement und sie konnen langer als 1.500 us-dollar fur einige zeitschriften. In einem kontext, in dem die verbreitung von medizinischen informationen, die gro?te zahl ist wichtig, sich einige institutionen und hochschulen haben die gro?ten schwierigkeiten zu zeichnen, viele abonnements und besonders in den entwicklungslandern. Die vereinbarung zwischen den sechs fuhrenden verlagen und der WHO ist ein echter schritt nach vorne, um den zugang zur medizinischen literatur fur fast 100 landern. Diese vereinbarung ist, dass eine absichtserklarung fur den moment) bezieht sich auf tausend veroffentlichungen in medizinischen und wissenschaftlichen. Die abonnements sind kostenlos oder zu erma?igten preisen. Einige zeitschriften bieten bereits einen kostenfreien und vollstandigen, andere machen preispolitik vorzugsaktien unter der bedingung, aber die gro?e mehrheit noch im pay-oft zu einem hohen preis. Dr. Gro Harlem Brundtland, direktor der WHO, sagte : « Diese verfugung wird zur direkten folge, dass tausende von arzten, forschern und politiker gesundheit “ zur verfugung haben, in einem ma?, das noch nie erreicht, die besten wissenschaftlichen erkenntnisse fur die verbesserung der gesundheit der bevolkerung. Dies ist vielleicht der gro?te ma?nahme getroffen, um die kluft zwischen armen und reichen landern, auf die information der warmwasserbereitung. » Der beginn des programms auf drei jahre ist geplant fur januar 2002. Die einrichtungen in lehre und forschung sowie die Universitaten, deren tatigkeit erfordert den schnellen zugang zu diesen dokumenten werden davon profitieren. Die verlage haben das „Blackwell, Elsevier Science, the Harcourt Worldwide STM Group, Lippincott Williams und Wilkins (Wolters Kluwer), Springer-Verlag John Wiley“, erklarte die WHO. Die im British Medical Journal veroffentlicht seine ausgaben kostenlos und in voller lange im internet, nahmen an der verknupfung der verschiedenen partner. Quelle : WHO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.