15 Preis Lebensdauer der Stiftung IpsenLe Professor Judith Campisi, ausgezeichnet fur seine forschung in den bereichen der langlebigkeit, der alterung und krebs

15 Preis Lebensdauer der Stiftung IpsenLe Professor Judith Campisi, ausgezeichnet fur seine forschung in den bereichen der langlebigkeit, der alterung und krebs

uber preistrager 15 Preis Lebensdauer der Stiftung Ipsen verliehen wurde Professor Judith Campisi(Buck Institute for Age Research, Novato, USA). Die jury internationalen system1 geschafft, unter laprésidence Professor Leonard Poon (University of Georgia, Athens, USA) hat mit diesem preis ausgezeichnet fur arbeiten, die suche fuhrt sie in den bereichen der langlebigkeit, der alterung und krebs. In hohe von 20 000 euro, und ubergab ihm den 22. November 2010 im rahmen des Gerontology Society of America(GSA) in New Orleans, USA, wo sie realisiert, eine prasentation seiner forschungsergebnisse. uber preistrager Judith Campisi erhielt seinen PhD in biochemie an der State University of New York at Stony Brook. Nach seiner dissertation setzte seine ausbildung als forscher im bereich der regulierung des zellzyklus und der krebs am Dana-Farber Cancer Institute der Harvard Medical School. Er wurde assistent / in, professor an der Boston University Medical School, interessierte sie sich auf die kontrolle der zellularen seneszenz und seine rolle bei der entfernung von tumoren und alterung. Sie verlie? Boston zu akzeptieren, einen post im Lawrence Berkeley National Laboratory in 1991. Im jahr 2002 grundete sie ein neues labor am Buck Institute for Age Research, wo sie seither arbeitet er als professor. Es hat in jeder dieser institutionen ein breites programm zu verstehen, die verschiedenen aspekte des alterns, die sich in erster linie interessant an der schnittstelle krebs/altern. Das labor unter der leitung von Professor Campisi hat eine reihe von bahnbrechenden entdeckungen in diesem bereich, und seine forschungsarbeiten weiterhin herausfordern und verandern die paradigmen im gange. Sie erhielt zahlreiche auszeichnungen in anerkennung der qualitat ihrer arbeit und seine fuhrungsrolle auf dem gebiet, von denen zwei MERIT award des National Institute on Aging amerikanischen, sowie auszeichnungen von Allied Signal Corporation, der Gerontological Society of America, und schlie?lich von der American Federation for Aging Research. Professor Campisi ist mitglied zahlreiche schreibtipps und beirate. Das Preis-Lange Lebensdauer 1996 gegrundet, ist der Preis, Haltbarkeit der Stiftung Ipsen zahlt zu seinen empfangern der wissenschaftlichen wichtigsten : Caleb E. Finch (Los Angeles, 1996), Vaino Kannisto (Lisboa, 1997), Roy L. Walford (Los Angeles, 1998), John Morley (St. Louis,1999), Paul & Margret Baltes (Berlin, 2000), Justin Congdon (Aiken, 2001), George Martin (Seattle, 2002), James Vaupel (Rostock, 2003), Linda Partridge (London, 2004), Sir Michael Marmot (London, 2005), Cynthia Kenyon (San Francisco, 2006), David Barker (Southampton, 2007), Gerald McLearn (University Park, 2008) etJacques Vallin (Institut National d ‚ Etudes Demografischen, Paris, 2009). Die Stiftung Ipsen 1983 gegrundet, unter der schirmherrschaft der Stiftung von Frankreich, die Stiftung Ipsen hat die aufgabe, einen beitrag zur entwicklung und verbreitung wissenschaftlicher kenntnisse. Eingetragen in bezug auf die dauer der tatigkeit der Stiftung Ipsen fordert die interaktion zwischen forscher und kliniker, handel unverzichtbar wegen der extremen spezialisierung dieser berufe. Das ziel der Stiftung Ipsen ist der start einer reflexion uber die gro?en wissenschaftlichen herausforderungen der kommenden jahre. Die Stiftung entwickelte ein wichtiges internationales netzwerk von experten, wissenschaftlern, die sie regelma?ig im rahmen von Kolloquien Medizin und Forschung, fur sechs gro?en themen: Alzheimer-krankheit, den neurowissenschaften, der haltbarkeit, der endokrinologie, der baum kreislauf-erkrankungen und krebs. Auch im jahr 2007 die Stiftung Ipsen initiiert hat drei neue reihe von sitzungen, partnerschaft: einerseits mit der Salk Institute und der zeitschrift Nature auf das thema der biologischen komplexitat, andererseits mit der zeitschrift Nature das thema « Entstehung und Konvergenz »; und schlie?lich mit der zeitschrift “ Cell und dem Massachusetts General Hospital zum thema « Exciting Biologie ». Seit der grundung Der Stiftung Ipsen organisierte hundert internationalen konferenzen veroffentlicht 70 waren bei der namhafte verlage und 213 nummern seine broschure zweimonatlich Alzheimer-News. Sie erhalten auch mehr als hundert preise und stipendien seit seiner grundung. Besuchen sie die website www.fondation-ipsen.org. * Neben Leonard Poon, die jury besteht aus : James Carey (University of California, Davis, USA), Eileen Crimmins (University of Southern California, Los Angeles, USA), Caleb Finch von der University of Southern California, Los Angeles, USA), Bernard Forette (Paris, Frankreich), Bernhard Jung (Odense University, Odense, Denmark), George Martin (University of Washington, Seattle, USA), Jean-Pierre Michel (universitatsspital Genf, Genf, Switzerland), Jean-Marie Robine (INSERM Centre Val d ‚ Aurelle, Montpellier, Frankreich), Jacques Treton (Inserm U872, Paris, Frankreich) und Bruno Vellas (Centre Hospitalier Regional Toulouse, Frankreich) KONTAKT: Weitere informationen :Isabelle de Segonzac, Bild SeptE-mail : isegonzac@image7.frTél. : 33 (0)1 53 70 74 70 © 2010 Business Wire – Alle rechte vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.